Online Ausgabe

Abonnement

Jahresabo
um € 20,00 

 

Schicken Sie eine E-Mail an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , ein Fax an 0316/84 12 12-709 oder bestellen Sie telefonisch unter 0316/84 12 12-0.

Sonderprodukt

Sonderprodukt:
LUST AUF STEIERMARK

Die schönsten Seiten der Steiermark gibt's hier!

Green Tech

Start-ups, Innova­tionen & News

Fotos: Shutterstock, Powerix, Sunnybag, C&P Immobilien AG, Binder Energietechnik, Bikenatureguide, IKEA, gofair, Red Bull Ring/Philipp Platzer, Saubermacher, beigestellt


 

Kluge Energieströme im Haus

Heizsysteme mit erneuerbarer Energie, Photovoltaik und Co haben eine Energieoptimierung bei Einfamilienhäusern ermöglicht. Die Energieströme der nachträglichen Einbauten zu steuern, hat sich das Grazer Start-up meo Energy zur Aufgabe gemacht. „Intelligentes Energiemanagement“ heißt das Schlagwort: Die Heizung passt sich dem Wetter an, die Warmwasseraufbereitung wird auf erneuerbare Energiequellen abgestimmt, Energiespeicherung aus Photovoltaik oder Kleinwindanlagen automatisch geregelt. „Hausbesitzer können die Effizienz um 20 Prozent und mehr steigern“, so Gründer Peter Käfer.
www.meo-energy.com


Super Superkondensatoren

Superkondensatoren ermöglichen ein rasches Be- und Entladen, sind allerdings kein effizienter Energiespeicher. Oskar Paris und sein Team an der Montanuniversität Leoben haben eine Technik entwickelt, um die Vorgänge innerhalb von Kondensatoren besser zu untersuchen und sie damit effizienter zu machen. Kennt man die Ionenbewegungen, wird es möglich, die optimale Porengeometrie von Elektroden vorauszusagen. Die Forschung dient damit als Basis für die Entwicklung maßgeschneiderter Designer-Kohlenstoffe. Superkondensatoren gelten als zukunftsträchtige Ergänzungen zu herkömmlichen Akkus.
www.unileoben.ac.at


Mini-Kraftwerk am Balkon

Sonnenliege, Küchenkräuter und ein kleines Solarkraftwerk finden künftig auf Balkonen Platz, wenn es nach Christoph Grimmer, Stephan Weinberger und Florian ­Gebetsroither geht. Sie haben mit ihrem Start-up „E2T – Efficient Energy Technology“ einen Plug-and-Play-Speicher für Haushalte entwickelt. Er kann am Balkon, an der Wand oder auf dem Dach selbst installiert werden. Das Photovoltaik-System in Bierkistengröße speichert die Energie und gibt sie bei Bedarf automatisch wieder ab. 25 Prozent des privaten Strombedarfs lassen sich damit decken. Ziel ist es, Photovoltaik für jeden erschwinglich zu machen. Marktreife ist für 2018 geplant.
www.e2t.at


Speicher trifft Photovoltaik

Photovoltaikanlagen rechnen sich ohne Speicher erst nach 30 bis 40 Jahren. Um sie effizienter zu machen, kombiniert Gottfried Schipfer sie mit Batteriespeichersystemen. Der Gründer des Start-ups Powerix hat Eigenheime, Klein- und Mittelbetriebe und deren Eigenversorgung im Auge: „Je nach Größenordnung ist eine Rentabilität von 4 bis 10 Prozent möglich.“ Er realisiert gerade in einem Pilotprojekt für einen Ferkelaufzucht-Betrieb eine hochverfügbare 3-phasige Notstromfunktion. „Es ist die stärkste am Markt für Photovoltaik-Speichersysteme. Damit wird die Gesundheit der Tiere auch mithilfe von Solarenergie sichergestellt.“
www.powerix.at


Auf Polymer-Basis verpackt

Von kompostierbaren Etiketten bis hin zu Kaffeekapseln, die zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen: Das 2012 als Spin-off der Montanuniversität Leoben gegründete Unternehmen IM Polymer erforscht, entwickelt, produziert und vermarktet Verpackungslösungen auf Polymer-Basis. „Sie sind nachhaltig, CO₂-effizient und biologisch abbaubar“, sagt Geschäftsführer Stephan Laske. Polymerpapier verbindet die positiven Eigenschaften von herkömmlichen Zellstoffpapieren und Kunststofffolien. Einsatzgebiet sind u. a. Faltschachteln und Getränkeverpackungen.
www.impolymer.com


Drahtlose Eisdetektion

Mehr als 40 Sensorsysteme des steirischen Jungunternehmens eologix haben sich mit Ende 2016 bereits im weltweiten Einsatz befunden. Die Sensorlösung für die Eiserkennung und Temperaturmessung auf Rotorblättern von Windkraftwerken ist patentiert. Sie erleichtert die Wartung der Anlagen und sorgt für eine möglichst lange Einsatzdauer. „Anti- und De-Icing-Systeme können exakt gesteuert und Stillstandszeiten reduziert werden“, sagt Geschäftsführer Thomas Schlegl. Eine Nachrüstung ist auf allen Arten von Windkraftanlagen möglich. Die drahtlosen, intelligenten Sensorsysteme können auf unterschiedlichen Oberflächen eingesetzt werden.
www.eologix.com


  Virtual Reality-Brille

Auf der Crowdfunding- Plattform „Kickstarter“ hat das neueste Produkt von SunnyBAG bereits viereinhalb Stunden nach der Veröffentlichung das Finanzierungsziel von 37.500 Euro erreicht. „Wir wollen mit Österreichs erster „Virtual Reality Brille“ eine Nische zwischen hochqualitativen, teuren VR-Systemen und Billigprodukten bedienen. Der sensationelle Start zeigt auf, dass hier ein echtes Marktbedürfnis besteht“, so SunnyBAG-Gründer Stefan Ponsold. Das VR-System ist ab September lieferbar, kann aber bereits vorbestellt werden.
Ponsold: „Wir setzen auch gezielte Vertriebs- und Bekanntmachungsmaßnahmen im US-amerikanischen Raum.“
www.sunnybag.at


Biogene Gärwärme

Die Brauerei Puntigam, die KELAG Wärme GmbH und das Immobilienunternehmen C&P Immobilien AG setzen für das „Brauquartier Puntigam“ in der Triester Straße in Graz eine clevere und umweltfreundliche Wärmeversorgung um: Die rund 800 Wohnungen sowie die Büros, Geschäftslokale und der Kindergarten werden mit Abwärme aus dem Gärprozess der Brauerei Puntigam versorgt. Ab Herbst 2017 werden die ersten Kunden mit „Brauwärme“ beliefert.
www.cp-ag.at


 Neues Biomasse-Heizwerk

Nachdem die alte Anlage nach einem Großbrand komplett zerstört wurde, liefen die Sanierungsarbeiten des Biomasse-Heizwerks Feldbach auf Hochtouren. Nach einer Bauzeit von nur sechs Monaten fand nun vor Kurzem die feierliche Wieder­eröffnung statt. Da Nachhaltigkeit und Umweltschutz sowohl bei der Binder Energietechnik als auch bei der Energie Steiermark großgeschrieben werden, hatte man in dem steirischen Biomassespezialisten schnell den richtigen Partner für dieses Projekt gefunden.


Energy Globe Styria Award

„Energy Globe Styria Award 2017“ ging heuer u. a. an das Projekt „ReNOx – Produktion eines industriellen Entstickungsmittels aus Reststoffen von Biogas- und Kläranlagen“. In dem Projekt forscht die Montanuni Leoben gemeinsam mit Partnern und dem Abwasserverband Knittelfeld und Umgebung, wie man einerseits die Kläranlage entlastet und andererseits ein Entstickungsmittel produziert werden kann. Knittelfeld-Bgm. Gerald Schmid und GRin Martina Stummer gratulierten herzlich zur Auszeichnung.


Die grüne Mark in Bewegung

Radtouren planen, Sehenswürdigkeiten entdecken oder dank präziser Sprachansagen sicher und bequem ans Ziel kommen – gemeinsam mit dem Land Steiermark bringt die App „BikeNatureGuide“ Touristen und die grüne Mark in Bewegung. Praktisch dazu: Finn, die Smartphone-Halterung für jedes Rad. Die Entwickler Bike Citizens, Partner im Green Tech Cluster Styria, zeichnen sich auch für die offizielle App für „Österreich radelt zur Arbeit“ verantwortlich.
www.bikecitizens.net www.bikenatureguide.org


Küche aus recycelten Flaschen

Kochen in einer nachhaltigen Küche? Kein Problem! Mit „Kungsbacka“ hat Ikea in Zusammenarbeit mit dem italienischen Lieferanten 3B Küchenfronten eingeführt, die zu fast 100 Prozent aus recycelten Materialien bestehen. Bis auf den Klebstoff in der Spanplatte und die Farbpigmente, die in der Kunststofffolie zum Einsatz kommen, sind die Fronten ausschließlich aus Altholz und recycelten PET-Flaschen. 25 Halbliter-PET-Flaschen werden wiederverwertet, um daraus die Folie für die schwarze Oberfläche einer 40 × 80 cm großen Küchenfront zu gewinnen.
www.ikea.at


Nachhaltiger Kaffeegenuss

Das steirische Unternehmen „GoFair“ setzt auf die hochwertige und nachhaltige Versorgung mit Heißgetränken aus Automaten. Was sich in Österreich mit rund 500 Automaten und fünf Millionen Bechern Kaffee pro Jahr schon etabliert hat, soll ab 2018 auch den Markt in Deutschland und der Schweiz erobern. Die Getränke sind frei von künstlichen Geschmacksverstärkern, Aromastoffen, Transfetten und sonstigen E-Nummern. Nachhaltig sind die zu 100 % kompostierbaren Becher und Deckel. Die Zusammenarbeit mit Fairtrade garantiert hochwertige Rohstoffe.
www.gofair.at


Play Days

Wie sehr hat emissionslose Fortbewegung schon Einzug in unseren Alltag gehalten? Wie weit ist die Wissenschaft? Wohin geht die Reise? Antworten auf diese Fragen und vieles mehr gibt es bei freiem Eintritt bei den Mobility Play Days am 29. und 30. September 2017 am Red Bull Ring. Ausstellungen, Wettbewerbe und Demonstrationen lassen die Besucher am Spielberg tief in die Welt der E-Mobilität eintauchen – und die neuesten Entwicklungen und Innovationen kann man gleich selbst testen und erfahren.
www.projekt-spielberg.com


Kleine Umweltbotschafter

„Häufig sind es gerade die Kinder, die zu Hause ihre Eltern und Geschwister zur besseren Abfalltrennung und mehr Umweltschutz motivieren“, erklärte Ralf Mittermayr, Vorstand der Saubermacher AG, bei den speziell für Kinder im Volksschulalter gestalteten Recyclingtagen in der Steiermark, die gemeinsam mit ARA veranstaltet wurden. „Aus Erfahrung wissen wir, dass wir Kindern nur auf spielerische Art Umweltthemen näherbringen können, um rechtzeitig die Basis für umweltorientiertes Verhalten zu schaffen“, verdeutlicht ARA-Vorstand Werner Knausz.
www.saubermacher.at

Schwerpunkt Thema

Ab jetzt steht der "BUSINESS Monat" nun jedes Mal unter einem umfassenden Schwerpunkt-Thema. Im November: "History".

Partner

Ihr Partner für Webmarketing und -entwicklung, Netzwerklösungen, IT Security: