Online Ausgabe

Abonnement

Jahresabo
um € 20,00 

 

Schicken Sie eine E-Mail an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , ein Fax an 0316/84 12 12-709 oder bestellen Sie telefonisch unter 0316/84 12 12-0.

Sonderprodukt

Sonderprodukt:
LUST AUF STEIERMARK

Die schönsten Seiten der Steiermark gibt's hier!

Schmuckdesign für Generationen

 
Head of Design – Hans Schullin am Grazer Standort, den sein Vater 1953 bezogen hat.

Traditionelles Juwelierhandwerk trifft auf Internetzeitalter: Bereits in fünfter und sechster Generation ist die Familie Schullin mittlerweile erfolgreich im Schmuckdesign tätig. Dabei wäre es beinahe nicht dazu gekommen.

Text: Georg Handel, Bernhard Jordan, Marvin Kasper  Überarbeitung: Philipp Lesiak  Fotos: © Schullin GmbH, Croce&Wir, Dominic Erschen, beigestellt

 

Den Spagat zwischen traditionellem Juweliergeschäft und den Herausforderungen des Internetzeitalters zu meistern ist die Herausforderung, der sich der Grazer Schmuckdesigner Hans Schullin verschrieben hat – als Head of Design eines Teams international renommierter Designer und unterstützt durch seine Familie. Bereits in fünfter und sechster Generation wird die Liebe zur Handwerkskunst gelebt.

 


Gemaltes Haus

Die Geschichte des Unternehmens geht bis ins Jahr 1802 zurück, als Thomas Schullin, Uhrmacher aus dem kärntnerischen Reichenfels und Ururgroßvater des jetzigen Geschäftsführers Hans Schullin, eine Uhr- und Goldschmiede­­dynastie begründet. 1937 eröffnet Johann Schullin, der Vater des jetzigen Inhabers, das erste Geschäft in der Grazer Reitschulgasse. 16 Jahre später wechselt er zum heutigen Standort Herrengasse 3. Die Wahl der Räumlichkeiten im „Gemalten Haus“, dem Herzoghof, in dem einst Belehnungen der steiermärkischen Untertanen erfolgten, ergibt sich eher zufällig: Der Besitzer der Buch- und Musikalienhandlung „Pechel“ fand keinen Nachfolger. Der mit ihm bekannte Johann Schullin nützt die Gelegenheit und zieht ein. Dass hier ein besonderes Juweliergeschäft seinen Sitz hat, belegt auch der Umstand, dass Johann Schullin 1954 zu einem der ersten Rolex-Konzessionäre, dem ältesten in Österreich, wird.
In fünfter Generation ist nun Hans Schullin Geschäftsführer. In ihm wird bereits in Kindheitsjahren die Faszination für Design entfacht: Sein Vater schenkt ihm zum Geburtstag eine Metallschachtel voller Edelsteine und eine Filmkamera. Von der gro­ßen Wirkung kleiner Geschenke überzeugt, hält er fortan besondere Momente fest. Zunächst besucht er die Hochschule für Welthandel in Wien. Er schließt auch eine Uhrmacherlehre ab, studiert in London Edelsteinkunde und macht eine Ausbildung für Schmuckdesign in Santa Barbara, USA. Zur Karriere als Schmuckdesigner und -produzent wäre es beinahe nicht gekommen: Hans Schullin erhält zu Ende des Studiums ein attraktives Jobangebot in der Goldindustrie. Sein Vater macht ihm im Gegenzug ein Angebot, als Gesellschafter bei Schullin & Söhne einzusteigen – mit dem Ziel, die Nachfolge zu sichern.

 


Familiärer Tausch

1968 übernehmen Hans und sein jüngerer Bruder Herbert Schullin das väterliche Geschäft in Graz. Nach vier Jahren entscheidet sich Hans Schullin zur Neugründung in Wien. Die von Hans Hollein entworfenen Geschäftslokale Am Graben und Kohlmarkt sind wichtige Beiträge zu zeitgenössischer (Innen-)Architektur und Design. Nach knapp zwei Jahrzehnten kommt es zum innerfamiliären Tausch: Hans Schullin kehrt nach Graz zurück, während Herbert das Geschäft in Wien übernimmt. Die freundschaftlichen Kontakte Hans Schullins erster Ehefrau in Graz zur Finnin Nina Rindt, der Frau Jochen Rindts, sowie zur Isländerin Thelma Herzl, der Frau Manfred Herzls aus der Stiefelkönigfamilie, sind für die Entscheidung nicht unbedeutend. Vom Grazer Stammhaus aus kommt es zur Expansion mit Filialen in Velden, Klagenfurt und Zürs am Arlberg. Große Bekanntheit erlangt Hans Schullin mit aufwendigen Präsentationsevents seiner Schmuckkollektionen, Shows im Stile von Haute-Couture-Modenschauen im Rahmen des Designmonats der City of Design Graz im Tesla-Labor an der TU Graz oder in den Stollen des Grazer Schloßbergs.
Mit seinen Kindern Nina und Niki erschließt Schullin ab 2000 neue Kundensegmente, Werbe- und Absatzwege: „new one by Schullin“ mit 70 Mitarbeitern repräsentiert die jugendliche Schmucklinie. Nina wechselt das Sortiment mehrmals pro Jahr, um den Kunden eine vielfältige Auswahl zu bieten; Nikis Social-Media-Marketing „new one by Schullin“ verzeichnet auf Facebook mehr als 264.000 „Gefällt mir“-Angaben. Exklusive Werbeträger sind „N1(new one) Celebrities“ wie Schauspielerin Kim Cattrall und Model Lena Gercke.

Neben Geschäftslokalen in Wien, Graz, Linz und Salzburg gibt es seit 2011 einen Onlineshop. www.schullin.at

 

1950: Schullin in der Herrengasse.

 

TIMELINE

 1802

1937

1953

1954

1968

1989

2014

2016

Begründung der Schmuck-dynastie  1. Geschäft
in Graz
 Bezug des Stand­ortes Herrengasse Rolex-konzession,
die Älteste in Österreich 
Hans und Herbert Schullin übernehmen das Unternehmen   Eröffnung des Geschäfts­lokals in Klagenfurt Eröffnung der ersten Rolex-Boutique in Graz
 Neuer Online-Shop Schullin

 

 

 

Schwerpunkt Thema

Ab jetzt steht der "BUSINESS Monat" nun jedes Mal unter einem umfassenden Schwerpunkt-Thema. Im Jänner: "Holz".

Partner

Ihr Partner für Webmarketing und -entwicklung, Netzwerklösungen, IT Security: