Online Ausgabe

>> Jetzt lesen …

Abonnement

Jahresabo
um € 20,00 

 

Schicken Sie eine E-Mail an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , ein Fax an 0316/84 12 12-709 oder bestellen Sie telefonisch unter 0316/84 12 12-0.

Sonderprodukt

Sonderprodukt:
LUST AUF STEIERMARK

Die schönsten Seiten der Steiermark gibt's hier!

Nur Zelten ist grüner

Mit ruhigem Gewissen schlafen. Zumindest, wenn der Fußabdruck Ihres Hotels nicht das Ausmaß
von Basketballschuhen hat. 20 grüne Hotels, in denen Nachhaltigkeit Stil hat.

Text: Werner Ringhofer, Fotos: Fotolia, Krug, Eisenberger, beigestellt

Steiermark, Therme Blumau
Bunt und bio
Bunte Säulen und Fassaden, goldene Kuppeln, Bäume auf den Dächern: Die Farbenpracht in der Rogner Therme Blumau macht sogar die Natur rundherum neidisch. Bio-Gemüse kommt von Bauern ums Eck, Bio-Frischkäsespezialitäten und Bio-Brot aus dem Ort, die anderen Produkte aus der Region. Ein Teil der Produkte wächst am eigenen Gelände: etwa die Kräuter im biologisch-zertifizierten Kräutergarten, einige Bienenstöcke stehen auf dem Gelände. Der Honig wird übrigens auch bei Saunaaufgüssen verwendet. Die Vulkania Heilquelle versorgt die Anlage mit Wärme und Strom – ein natürlicher Kreislauf ganz im Sinne des Architekten Friedensreich Hundertwasser.
DZ ab € 170, 8283 Bad Blumau 100,
Tel.: 03383/51 00, www.blumau.com

Steiermark, Hotel Retter
Genießen im Naturtal
Besser als im Naturpark Pöllauer Tal könnte ein Biobetrieb kaum liegen, die Philosophie im Hotel Retter passt dazu. Ein Biomasseheizwerk, eine Niedertemperaturheizung und eine Regenwasseranlage sparen pro Jahr 900.000 kg CO²-Ausstoß und drei Millionen Liter Trinkwasser. Die Zimmer sind mit steirischem Vollholz eingerichtet, eine Netzstromfreischaltung und ein metallfreies Schlafsystem mit Kräuterkissen garantieren erholsamen Schlaf, im Green Spa geben Lehm, Glas, steirisches Vollholz und Stein Erdung und Energie. Die Küche bleibt im Dorf, in den Restaurants wird deshalb seit 2004 mit biozertifizierten, regionalen Produkten gekocht.
2 Nächte/VP im DZ ab € 276,
8225 Pöllauberg 88, Tel.: 03335/26 90,
www.retter.at

Steiermark, Biohotel Ramsauhof
100 % bio
Bio bis ins kleinste Detail. Im Ramsauhof sind alle Lebensmittel und Getränke biologisch hergestellt, auch die Pflege- und Wellnessprodukte kommen aus demeter-zertifizierter Produktion. Außerdem ist das gesamte Hotelgebäude baubio­logisch, das heißt, das verwendete Holz stammt aus schonender Bio-Produktion. Im Wellnessbereich gehen Wohlfühlen und Gesundheit Hand in Hand. Ein Limonenpeeling zum Beispiel wirkt gegen Zellulite und entschlackt. Bei der Heupackung wird man von einer schützenden Folie und wärmendem Bio-Heu vom Schwester­hotel Feistererhof umhüllt. Im orientalischen Hamam genießt man Nassmassagen, Peelings oder Ölbehandlungen.
DZ ab € 164, 8972 Ramsau 220,
Tel.: 03687/819 65, www.ramsauhof.at

Steiermark, Hotel Pierer
Duftkurort
Überall ist die Region im Almwellness-Hotel Pierer auf 1.200 m spürbar: etwa in den Möbeln mit steirischem Holz oder in den Produkten für die Küche. Die Almochsen wachsen im oststeirischen Almengebiet auf, die Weine kommen vom eigenen südsteirischen Weingut. Sogar riechen kann man die Region: in der Almluft und in duftenden Spa-Ölen aus Kräutern der Almen rundherum. Eine Hackschnitzelheizung wird mit Hackgut aus den nahen Wäldern angefeuert und eine Solaranlage ergänzt das umweltfreundliche Angebot. Wellness-Fans kommen im 3.500 m2 großen Spa auf ihre Rechnung, die Badesaison draußen verlängert sich im Naturschwimmteich dank Beheizung bis Ende Oktober.
DZ/VP ab € 220, Teichalm 77, 8163 Fladnitz,
Tel.: 03179/71 72, www.almurlaub.at

Kärnten, Bio-Hotel Daberer
Mehr als ein Hotel
Auf der Terrasse des Biohotels Daberer erholen sich die Augen beim Blick auf die Karnischen Alpen und das grüne Gailtal. Nachher geht es auf eine Runde im funkelnden Schwimmteich oder in der Waldsauna, nur ein paar Schritte entfernt. Wasser kommt aus der eigenen Quelle und die Forellen aus dem Hausteich. Überhaupt verwendet die Küche viele Bioprodukte aus Eigenproduktion. Holz ist der liebste Baustoff und schafft Wärme. Fichte, Erle, Lärche, Eiche – immer etwas anderes, Hauptsache heimisch. Wärme schafft die Solaranlage, der Pelletskessel tut sein Übriges dazu. Spezialität sind die veganen Basenfasten-Wochen mit Yoga. Ein Lebensgefühl, mehr als ein Hotel.
DZ/VP ab € 190, Sankt Daniel 32, 9635 Dellach,
Tel.: 04718/590, www.biohotel-daberer.at

Salzburg, Das Goldberg
Alpendesign in Gold
Designerleuchten in Gold, mit Blattgold verzierte Wände und Kaffeetassen, und am Abend leuchtet das ganze Haus im Goldschein. Alpendesign vom Feinsten. Im Naturhotel duftet es nach Zirbenholz, in den Zimmern dominieren regionales Holz und biologische Materialien wie Stein, Leinen, Sand und Lehm. In den Loftsuiten wird es mit geölten Eichenböden, offenem Kamin und Badewanne auf der Dachterrasse heimelig. Im Wellnessbereich lässt man sich mit selbst hergestellten Kräuterölen verwöhnen. Eine Augen­weide ist die Naturkulisse auf einem Hochplateau über den Tälern von Gastein, umgeben von Almwiesen und plätschernden Bächen.
DZ ab € 180, Haltestellenweg 23,
5360 Bad Hofgastein, Tel.: 06432/64 44,
www.dasgoldberg.at

Tirol, Naturhotel Waldklause
Heutige Tradition
Von wegen Ötzi und Jungsteinzeit. Das Ötztal hat weit mehr zu bieten – zu sehen und erleben in der Waldklause. Erdverbunden, aber überirdisch gut gelungen ist die Architektur. Einheimische Nadelhölzer wurden in moderne Form gebracht, die inneren Werte des Hotels sind durchaus bodenständig. Bergquellwasser fließt im Zimmerbrunnen, die Matratzen sind aus Bergschafwolle, für Massagen verwendet man Murmeltieröl aus der Region, die Alpenwellness ist gewürzt mit Ökokosmetik und Yoga. Die Ruhe der Ötztaler Berge ist die Draufgabe, auf Kontakt nach außen muss man dank Internetanschluss und TV in den Zimmern nicht verzichten.
DZ ab € 284, Unterlängenfeld 190, 6444 Längenfeld, Tel.: 05253/54 55, www.waldklause.at

Salzburg, Forsthofalm
Stolz auf Holz
Auf 1.050 m Höhe fügt sich das Vollholzhotel sanft in das Salzburger Land mit Almwiesen und Wäldern ein. Vor zwei Jahren wurde die Forsthof­alm in ökologischer Bauweise erweitert und mit mondgeschlagenem, heimischem Holz gebaut. Das Sky Spa vergrößerte sich auf 1.000 m², auf der Dachterrasse taucht man in den Pool ein. Weitere Highlights: die Spa-Bar, die Kaminlounge und der Fitnessraum mit Rundumverglasung. Die Küche bietet, was vor der Haustüre wächst und aus der Region kommt, großteils aus biologischem Anbau. Wellness-Fans probieren das zweistündige Banja-Saunaritual mit Saunaaufgüssen, Massage und Behandlung mit Birkenzweigen.
DZ ab € 228, Hütten 37, 5771 Leogang,
Tel.: 06583/85 45, www.forsthofalm.com

Tirol, Naturhotel Grafenast
Bio mit Herz
Im Biohotel auf 1.330 m setzt man auf Weitsicht und Gegenwartskunst. Die Waldsauna ist dank Holz und Lehm wunderbar entspannend. In den 22 Zimmern gleicht kein Interieur dem anderen, gemeinsam haben sie nur die ökologische Ausstattung: Vollholzmöbel, Dinkelpölster, Lärchenholzböden oder Schurwollteppich. In manchen Zimmern kann man in der Sprudelwanne das Bergpanorama genießen, die „Grüne Haubenküche“ bewegt sich geschickt zwischen Moderne und Tradition. Die Pizza ist bei den Gästen besonders beliebt. Und weil die Atmosphäre im Grafenast so familiär ist, darf man beim Pizzabacken mitmachen.
DZ/HP ab € 246, Pillbergstraße 205, 6136 Pill, Tel.: 05242/632 09, www.grafenast.at 

Vorarlberg, Hotel Post
Post-Moderne
Der Name „Post“ klingt nicht eben modern, aber falsch gedacht. Die Verbindung aus Tradition und Zeitgeist ist gelungen. Die Architektur des Hauses wurde im heutigen Design mit viel heimischem Holz gestaltet. Hauben-Koch Markus Wanner bereitet regionale Köstlichkeiten zu, oder man gönnt sich die Detox Cuisine, die auf TCM basiert und die Entgiftung unterstützt. Sogar zwei eigene TCM-Ärzte hat das Haus. Wie in der Küche setzt Besitzerin Susanne Kaufmann auch im Wohlfühlbereich auf natürliche Inhaltsstoffe. Einfachheitshalber entwickelte sie gleich selbst ihre eigene Kosmetiklinie, zum Beispiel kreierte sie ein Schaumbad mit Zaubernuss.
DZ ab € 320, Brugg 35,
6870 Bezau, Tel.: 05514/220 70,
www.hotelpostbezau.com

 

Schwerpunkt Thema

Ab jetzt steht der "BUSINESS Monat" nun jedes Mal unter einem umfassenden Schwerpunkt-Thema. Im November: "History".

Partner

Ihr Partner für Webmarketing und -entwicklung, Netzwerklösungen, IT Security: