Online Ausgabe

Abonnement

Jahresabo
um € 20,00 

 

Schicken Sie eine E-Mail an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , ein Fax an 0316/84 12 12-709 oder bestellen Sie telefonisch unter 0316/84 12 12-0.

Sonderprodukt

Sonderprodukt:
LUST AUF STEIERMARK


Die schönsten Seiten der Steiermark gibt's hier!

Mut zur Spitze

Der Gastkommentar im BUSINESS Monat mit Bernhard Puttinger, Geschäftsführer des Green Tech Cluster.

Foto: beigestellt

Als passionierter Höhenbergsteiger ist mir das Wechselspiel zwischen kühner Idee, Mut für das Ungewisse, penibler Vorbereitung und Geduld für den richtigen Moment vertraut. Hat man aber den Gipfel erreicht, so lohnt der Weitblick und der persönliche Erfolg. Diesen Mut zur Spitze statt passablem Durchschnitt leben innovative Unternehmen der Steiermark. Das belegen die Zahlen der steirischen Umwelttechnik: Unternehmen mit technologischen Spitzenstellungen wachsen rund doppelt so schnell wie andere. Neue Wege zu gehen ist anstrengend, aber sichtlich lohnend. Der französische Regisseur François Truffaut trifft es, indem er sagt, man könne niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt. Die innovativen Technologien der Steiermark haben sich längst etabliert und gehen international voran. Begonnen mit Viktor Kaplan aus Mürzzuschlag, der 1913 die nach ihm benannte Wasserkraftturbine erfunden hat, die heute noch in der Grünen Mark produziert wird. Gefolgt von der Solarthermie, die ihren Siegeszug in der Steier-mark begonnen hat und nun auch für erneuerbare Fernwärme im global neuen Maßstab in Graz sorgen wird. Bis hin zu den innovativen Recycling-Technologien, so dass etwa aus einem alten Kleider-bügel Metalle von höchster Qualität für Turbinen gewonnen werden. Damit führt der Standort mit über 20 Technologieführern nach wie vor internationale Rankings als Nr.-1-Hotspot für Umwelttechnik an.

Für die nächste Etappe warten neue Herausforderungen samt ihren Chancen: die globale Energiewende mit dem Pariser Klimaschutzabkommen, die Digitalisierung in Unternehmen sowie die optimale Nutzung von Ressourcen. Als Green Tech Cluster zielen wir auf die Initiierung von 100 Innovationsprojekten bis 2020. Dazu verabschieden wir uns vom Durchschnitt und betreten regelmäßig Neuland, etwa mit unseren Technologieradaren zu zukünftigen Branchentrends oder der aktiven Entwicklung von Innovationsprojekten. Mit Marktchancen zeigen wir neue Wege für die Unternehmen auf und stellen 1.000 maßgeschneiderte Geschäftskontakte auch in der Zusammenarbeit mit den 15 besten Umwelttechnikclustern global her. Und wir nehmen am weltweiten Benchmark für exzellentes Cluster-management teil und entwickeln uns so weiter. Manches davon hat unsere Kondition gestärkt, manches hat zu einer Spitzen-stellung beigetragen. So wie jüngst der Produkterfolg von ATT advanced thermal technologies: Mit ihrem flexiblen Heizlack revolutioniert das Start-up die effiziente Erwärmung von beliebigen Oberflächen. Mit dem im Cluster gestarteten Pilotprojekt mit einem Leitunternehmen ist eine neue Innovation entstanden und nun auf dem Markt.

Die Vorbereitung und Ausrüstung für die nächste Wegstrecke ist jedenfalls gut: Die hohe Anzahl und das starke Zusammenspiel von Universitäten und Forschungseinrichtungen mit der Wirtschaft unterscheidet sich klar von anderen Regionen. Gemeinsam mit der stärkenorientierten, steirischen Wirtschaftsstrategie bilden sie ein ideales Umfeld, um Wachstum mit neuen Produkten und Dienstleistungen zu erzielen und Spitzenstellungen einzunehmen. Die Mutigen gestalten die Zukunft!

Schwerpunkt Thema

Ab jetzt steht der "BUSINESS Monat" nun jedes Mal unter einem umfassenden Schwerpunkt-Thema. Im September: "Zukunft".

Partner

Ihr Partner für Webmarketing und -entwicklung, Netzwerklösungen, IT Security: